PRAXIS FÜR OSTEOPATHIE, PHYSIOTHERAPIE UND NATURHEILKUNDE

Therapien | Naturheilverfahren | René Steffny, Simmerath

Naturheilverfahren


Was ist Naturheilverfahren?


Naturheilverfahren ist ein relativ unscharf definierter Begriff, der im weitesten Sinn therapeutische Maßnahmen umfasst, die sich keiner technologischen Hilfsmittel bedienen und vor allem die Selbstheilungskräfte des Körpers adressieren. Naturheilverfahren können auf Stoffen aus der Natur, den Naturheilmitteln, aufbauen.

Sie stehen nicht im Gegensatz zur so genannten Schulmedizin, sondern werden häufig ergänzend zu ihr eingesetzt; auch in der Alternativmedizin spielen sie eine große Rolle.

Die alternativmedizinischen Verfahren werden vor allem in Behandlungen bei einem Heilpraktiker aber auch in Naturheilkundlich orientierten ambulanten Arztpraxen oder Kliniken durchgeführt. Einige Behandlungen sind durchaus evidenzbasiert und damit wissenschaftlich anerkannt. Andere Therapieformen werden kontrovers diskutiert und zum Teil von Seiten der Schulmedizin abgelehnt.

Wie sieht eine Behandlung im Bereich Naturheilverfahren aus?


Die Frage, welche Methoden den Naturheilverfahren zugeordnet werden können, ist nicht leicht zu beantworten. Die Schwierigkeit ergibt sich schon daraus, dass der Begriff "Natur" schwer zu definieren ist, da der Mensch seit Jahrhunderten in einer Kulturlandschaft lebt, die er aktiv verändert hat.

Zu den Naturheilverfahren zählen deshalb am ehesten Therapiemethoden, die mit einfachen physikalischen, manuellen, sensorischen, alimentären und psychischen Reizen arbeiten, wie z. B. Atemtherapie, Bewegungstherapie, Massage-Therapie, Ernährungstherapie, Heilfasten, etc.)

Natürlich steht auch hier am Anfang ein ausführliches Gespräch mit dem Behandler und eine eingehende Erörterung der Symptome.

Wann können Naturheilverfahren helfen?


Funktions- und Befindlichkeitsstörungen sowie Krankheiten im Frühstadium sind die Domäne der Naturheilverfahren.
Bei Funktionsstörungen bestehen Beschwerden ohne nachweisbare organische Veränderungen.
Dauern diese Störungen länger an, können sich Organschäden und chronische Erkrankungen entwickeln.
Auch bei chronischen Erkrankungen sind Naturheilverfahren ergänzend zur westlichen Schulmedizin sinnvoll.
Wichtig ist der wache schulmedizinische Blick, damit nicht Krankheiten mit gefährlichem Verlauf übersehen werden.

Ziel der Naturheilverfahren ist der eigenverantwortlich handelnde Mensch, der für seine Gesundheit durch eine ausgewogene, vollwertige und vitalstoffreiche Ernährung, ausreichend körperliche und geistige Betätigungund einen gesunden Umgang mit Stressfaktoren sorgt.

12 Minuten ausruhen und entspannen

SOMM
... acht anerkannte Therapieformen, von Musik- und Entspannungs- über Ton-, Klang- und Vibrations- bis zu Magnet-Resonanz-Therapie, Mikromassage und Ferninfrarottherapie wurden in einem einzigen Wellnesssystem, dem iLifeSOMM vereint.